Galerie
  Dmitrij Schuwalow

Dmitrij
Alexandrowitsch
Schuwalow

ein Künstler, Pädagoge und Petersburger von ganzem Herzen. Gefühle, Vertrauen, Offenheit und erweiterte Verständnis der Natur - nur ein Bruchteil der Empfindungen die einem bei der "Begegnung" mit diesem charismatischen Leningrader Meisters nähergebracht werden.


Dmitrij Alexandrowitsch Schuwalow

Шувалов Дмитрий Александрович

Wichtige Ereignisse aus Leben und Werk:

1932

Dmitri Schuwalow wurde am 18. Dezember in Nowgorod geboren. Seine Eltern — Alexander und Klawdia Schuwalow — waren nach Abschluss des Leningrader pädagogischen Herzen-Instituts in das Gebiet Nowgorod geschickt worden, um an einer Mittelschule Russisch und Literatur zu unterrichten.

1941

Im Juli zieht der Vater an die Front, die Mutter kehrt mit den sechs Söhnen nach Leningrad zu ihren Eltern zurück. Drei Kinder sterben während der Belagerung.

1942

Im Sommer wird die Mutter mit den drei Kindern mit einem Kinderheim in das Gebiet Jaroslawl evakuiert.

1945

Die Familie kehrt nach Leningrad zurück.

1948–1953

Lehre an einer Kunstmittelschule (SChSch) bei I. Andrejew, G. Barabanschtschikow und A. Kusnezow. Seine Diplomarbeit wird vom künstlerischen Rat der Schule hervorgehoben.

1953–1959

Studium am Repin-Institut für Malerei, Bildhauerei und Architektur (IShSA) an der Fakultät für Malerei, Atelier von Je. Moissejenko. Zu seinen Lehrern gehören Ju. Podljasski, B. Chartschenko, R. Frenz, P. Fomin und P. Beloussow.

In den Sommerferien nimmt er an geologischen Expeditionen in den Norden (Tajmyr) teil. 1958 lernt er bei der Expedition seine spätere Frau kennen (sie lebten 54 Jahre zusammen). Seine Sommerarbeiten nutzt er beim Malen seines Diplombildes „Im Norden“ (150 x 300) aus, die von der Prüfungskommission die Höchstnote bekommt.

1959–1960

Teilnahme an der „VII. Allunionsausstellung der Diplomarbeiten von Studieren- den an Kunsthochschulen“ in den Sälen der Akademie der Künste in Moskau und an der 1. Allunionsausstellung „Sowjetrussland“ in der Manege. Die Zeitung „Literatur und Leben“ veröffentlicht am 28. Juni 1959 eine Reproduktion von Schuwalows Bild „Im Norden“.

1959–1962

Doktorandenstudium am Repin-Institut. Unter Leitung von Je. Moissejenko und P. Fomin arbeitet Schuwalow an seinem programmatischen Bild „Fischerinnen“. Im Laufe der Ausarbeitung des Themas entstehen viele Studien nach der Natur, die den Werktätigen des Nordens gewidmet sind.

1962–1963

Schuwalow unterrichtet an der Kunstmittelschule Zeichnung und Malerei. Unter seinen Schülern ist W. Sagonek, heute ein Verdienter Künstler der Russischen Föderation und Professor, der nach dem Tod von Je. Moissejenko das Atelier für Schlachtenmalerei am Repin-Institut übernahm.

1963–2008

Unterricht an der Muchina-Hochschule für Industriekunst (LWChPU), später umbenannt in St. Petersburger Stieglitz-Staatsakademie für Industriekunst (SPbGChPA).

1963–1994

Von 1963 bis 1994 Unterricht am Lehrstuhl für Zeichnung. Ab 1994 Professor am Lehrstuhl für Malerei und Restaurierung.

1981

Aufnahme in die Leningrader Abteilung des Künstlerverbandes (LOSCh).

2005

Verleihung des Titels „Verdienter Künstler Russlands“.

2013

Schuwalow starb am 4. Februar in seinem 81. Lebensjahr in St. Petersburg, auf der Wassiljewski-Insel. Er wurde auf dem Bolscheochtinski-Friedhof beigesetz.

Ab 1959 nahm Dmitri Schuwalow an mehr als 100 Ausstellungen unterschiedlichen Niveaus teil: von Lehrerausstellungen in der Akademie für Industriekunst bis zu internationalen Schauen. Elf Einzelausstellungen seiner Arbeiten wurden in Deutschland und Schweden veranstaltet. Die Ausstellung im deutschen Chemnitz war dem 300. Gründungsjubiläum von St. Petersburg gewidmet.

Posthume Ausstellungen:

November 2014 - Staatliches Russisches Museum

September 2015 - Petersburger Kunst- und Industrieakademie A.M. Stieglitz

Oktober 2015 - Staatliches Peterhof Museum

Juni-Juli 2016 - Austellungszentrum der Eremitage in Vyborg

Die Werke des Professor Schuwalow befinden sich in den Sammlungen des Staatlichen Russischen Museums, im Staatlichen Peterhof-Museum, im Ausstellungszentrum der Eremitage "Eremitage Vyborg", sowie in Privatsammlungen in Russland, Deutschland, Schweden, England, Finnland und China. Dmitri Schuwalow wurden verschiedene Staatsauszeichnungen verliehen — Medaillen und Urkunden.

Weiter

Malerei

Die Gemälde von D.A.Schuwalow, wirken sehr überzeugend und vermitteln dem Betrachter, ein überraschendes Bild im Raum. Sie offenbaren die komplexe Welt der Menschlichen Emotionen und verdeutlichen den Geist dieser Welt.

Galerie öffnen

Grafik

"Das Zeichen, dass man auch in anderen Worten auch Entwerfen nennt, ist Quelle und Inbegriff der Malerei, der Bildhauerei, der Architektur und jeder anderen Art des Malens. Es ist die Grundlage jeder Wissenschaft." Zitat des großen italienischen Renessaince-Künstlers Michelangelo Buonarroti (1475-1564)

Galerie öffnen

neueste Ereignisse

  • Ausstellung Dmitrij Schuwalow „Nachlass eines Künstlers“ "
    28.05.2016
    Ausstellung Dmitrij Schuwalow „Nachlass eines Künstlers“

    Vom 20.6 – 14.7.2016 . im Ausstellungszentrum der Außenstelle der Eremitage in Vyborg „Eremitage Vyborg“.
    Vyborg,
    ул. Ладанова,Haus 1

    Ausstellung „Nachlass eines Künstlers“


  • Ausstellung Dmitrij Schuwalow „Der Lehrer“
    02.09.2015
    Ausstellung Dmitrij Schuwalow „Der Lehrer“

    Vom 3.9 - 16.11. 2015 .

    im Museum der Familie Benois
    Peterhof,
    Дворцовая пл., Haus 8

    Über die Eröffnung


  • Ausstellung Dmitrij Schuwalow
    02.09.2015
    Ausstellung Dmitrij Schuwalow

    Vom 8.9 - 28.9.2015 .

    im Kunstgewerbemuseum der St. Petersburger Stieglitz -Staatsakademie für Industriekunst ( SPbGChPA)
    St. Petersburg Cоляной пер. Haus 13

    Über die Eröffnung


Alle Ereignisse

Vergangene Ausstellungen

выставки

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns an der Messe oder dem Erwerb von Kunstwerken sind, sind wir bereit, um zu diskutieren, kontaktieren Sie uns!

© 2015-2017 www.shuvalov-art.com